ERDBESTATTUNG

Die traditionelle Form der Bestattung ist die Erdbestattung. Nach der Trauerfeier wird der Sarg zum Grab geleitet und beigesetzt. Dafür stehen unterschiedliche Grabarten zur Verfügung. Das sogenannte Reihengrab wird der Reihe nach von der Friedhofsverwaltung zugeteilt. Die Ruhefrist ist zeitlich begrenzt und es darf nur ein Verstorbener im Grab beigesetzt werden. Das sogenannte Wahlgrab gibt es als einstelliges Einzel- oder zweistelliges Doppelgrab auf verschiedenen Teilen des Friedhofs. Es kann dach Ablauf der Ruhefrist wiedererworben werden. Außerdem können zusätzlich auch Urnen darauf bestattet werden. Je nach Friedhofssatzung gibt es auch andere Formen wie Anonyme oder Rasengräber für Urnen oder Särge. 

Zum Seitenanfang